Volkswagen Magazin

MEHR ERFAHREN

immer am limit.

Als Titelverteidiger startet Volkswagen 2014 in seine zweite WRC-Rallye-Saison – beileibe nicht die einzige Sensation in der schillernden Motorsport-Geschichte der Marke. Ein Blick auf die schnellsten Momente aus knapp fünf Jahrzehnten.

Text Jochen Förster
Fotos Volkswagen Motorsport

1965

Die Formel V feiert ihre Rennpremiere am Nürnberger Norisring. An der Nachwuchs-Rennwagenklasse nehmen 34 PS-Renner teil, deren 1,2-Liter-Motor, Fahrwerk und Getriebe aus dem Volkswagen Käfer stammen. Der Journalist Rainer Braun steuert spontan einen Bolliden – in Sakko, Hemd und Schlips.

Formel V Nach Reglementänderung leisten die Käfer Motoren nun 75 PS. Das Kaimann Racing Team des Wieners Kurt Bergmann fährt die meisten Siege ein. Zu dessen Piloten zählt auch Niki Lauda.

1971

Salzburgkäfer Die rot-weiss-rot gestreiften Rennsemmeln made in Austria mischen den Motorsport auf: 1971 und 1972 gewinnen sie Österreichs Staatsmeisterschaft, bei der Akropolis-Rallye 1973 belegt ein Käfer Rang fünf.

1976

VW-Junior-Cup Der erste Marken-Pokal von Volkswagen steigt im Motodrom von Hockenheim. Alle Fahrer gehen mit identischen, 105 PS starken Scirocco ins Rennen. Willi Bergmeister (Mitte) holt sich den Gesamtsieg.

Deutsche Rallye-Meisterschaft  Zum ersten Mal ist Volkswagen dabei – mit einem 121 PS starken Golf GTI. Fahrer Jochi Kleint gelingt gleich im dritten Saisonrennen ein zweiter Platz.

1979

Formel 3 Volkswagen geht auf die Rundstrecke und wird Motorenhersteller in der Formel 3. Bis 1994 holen Volkswagen Piloten allein in Deutschland 92 Einzelsiege und sieben Titel. Einer von ihnen: Michael Schumacher.

1980

Rally Dakar Zum zweiten Mal findet der Höllenritt durch die Wüste statt – mit vier Volkswagen Teams. Im Typ 183 „Iltis“ glingt Freddy Kottulinsky und Gerd Löffelmann der sensationelle Sieg bei der härtesten Rallye der Welt.

1986

Rallye-Weltmeisterschaft Wieder eine erfolgreiche Premiere: Volkswagen tritt mit dem GTI erstmals in der seriennahen Gruppe-A-Wertung an – Kenneth Eriksson und Peter Diekmann werden prompt Gruppe-A-Weltmeister.

1987

Pikes Peak Zum dritten Mal probiert es Jochi Kleint beim spektakulärsten Bergrennen der Welt im „Twin Golf“ mit Doppelmotor und liegt bis kurz vor Schluss vorn.

Rallye Dakar Seit 2003 wieder in der Wüste dabei, gelingt Volkswagen mit drei Race Touareg 1 ein furioses Comeback: Der US-Amerikaner Mark Miller (Foto) wird Gesamt-Vierter, der zweimalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz bringt es auf fünf Etappensiege.

Formel 3 Beim Rennen von Macau – dem anspruchsvollsten der Formel 3 – feiert Volkswagen einen Doppelsieg: Es gewinnt Edoardo Mortara im Dallara F308, Jean Karl Vernay wird Zweiter.

2011

Rallye Dakar Das ist einmalig – zum dritten Mal in Folge (nach 2009 und 2010) steht ein Volkswagen Pilot bei der härtesten Rallye am Ende ganz oben. Und das Beste: Diesmal belegt die Marke mit den Race Touareg 3 sogar die ersten drei Plätze.

2013

WRC Kaum zu glauben: Gleich beim ersten Start in der Rallye-Weltmeisterschaft schafft es Volkswagen mit dem Polo R WRC, Pilot Sébastien Ogier und Teamchef Jost Capito nach ganz oben. 2014 geht Volkswagen als Titelverteidiger ins Rennen.

2014

GRC Das Volkswagen Andretti Team fährt ab Mai erstmals in der GRC-Serie in den USA mit – zunächst mit einem RallyCross Polo, später dann mit dem neuen GRC Beetle.